Warschau - Offizielle Tourismuswebsite der Hauptstadt Warschau - Startseite
Preis: European Best Destination 2023

Acht Orte, an denen sich jeder wie ein Warschauer fühlt

Um Warschau und seine Bewohner besser kennenzulernen, müssen Sie die ausgetretenen Pfade verlassen und in die Stadtviertel fahren, die voller Bars und Cafés, postindustrieller Räume sind und nahe der Weichsel liegen. Finden Sie heraus, wo Sie sich in der Hauptstadt wie ein echter Warschauer fühlen können.

Besuchen Sie das Gelände der ehemaligen Wodka-Fabrik „Koneser“ im Warschauer Stadtteil Praga. In den revitalisierten Räumen warten Restaurants, Designläden und das Polnische Wodka-Museum auf Sie. Nehmen Sie am Wochenende an Festivals, Konzerten und Ausstellungen teil. In der nahegelegenen ulica Ząbkowska verbringen Sie einen Abend in einem der stilvollen Pubs, wo Sie typische Warschauer Snacks probieren können: „Qualle mit Fernglas” [Aspik mit einem Glas Wodka], Tartare, Hering mit Zwiebel oder Handwerk-Bier, das in lokalen Brauereien entsteht.

Der Garten der Universitätsbibliothek in Powiśle ist einer der schönsten Dachgärten Europas. Während Ihres Besuchs werden Sie sehen, dass es wie ein Labyrinth voller Ecken aussieht, dessen Teile durch Stege, Wege und Brücken verbunden sind, die mit Reben und Hortensien bewachsen sind. Vom Garten aus erstreckt sich der Blick über das Zentrum von Warschau und das wilde Weichselufer.

In den letzten Jahren hat sich der Warschauer Abschnitt der Weichsel zum Zentrum des sommerlichen Nachtlebens von Warschau entwickelt und zieht viele junge Partygänger an. Den ganzen Tag über gibt es hier etwas zu tun: Auf den Boulevards kann man mit dem Fahrrad oder dem Skateboard fahren, eine Fahrt mit der Fähre machen und sich an einem der Strände entspannen. Vergessen Sie nicht, einen Spaziergang am natürlichen, wilden Weichselufer in Praga zu machen.

Die Hala Mirowska und der angrenzende Basar sind seit mehr als einem Jahrhundert bei den Warschauern beliebt. Hier kann man fast alles kaufen, was man für die heimische Speisekammer braucht: Obst und Gemüse, feines Fleisch aus biologischer Haltung, regionale Käsesorten oder Backwaren. Auf dem Platz vor der Halle, auf der Seite der Aleja Jana Pawła II befinden sich Dutzende von Blumenständen. Beim Einkaufen können Sie die einzigartige Atmosphäre dieses Warschauer Marktes erleben, denn viele der Händler sind schon seit Jahren hier und haben ein gutes Verhältnis zu ihren Stammkunden. Der Markt wird auch von den Köchen berühmter Warschauer Restaurants gerne besucht. Vielleicht treffen Sie ja einen von ihnen?

Der Platz des Erlösers (Plac Zbawiciela), über dem die Barockkirche des Heiligen Erlösers thront, ist einer der hippsten Orte Warschaus. Beliebte Theater, Literaturverlage und sogar ein Comedy-Club haben hier ihren Sitz. Hier treffen sich Kulturschaffende, Hipster, Studenten und Jugendliche in beliebten Cafés, Restaurants und Pubs. Um die urbane Atmosphäre der Hauptstadt richtig mitzubekommen, müssen Sie einen der Pubs mit internationaler oder polnischer Küche oder eine der vielen hübschen beliebten Eisdielen aufsuchen.

Vor hundert Jahren war dieser Ort die Heimstätte der Roller- und Motorradproduktion. Heute ist die Soho Factory eines der beliebtesten Kultur- und Unterhaltungszentren. In den ehemaligen Hallen und Lagern im Warschauer Stadtteil Praga finden Sie Art-Studios, polnische Designerläden, Restaurants und innovative Theater. Das Herzstück der Soho Factory ist das Neon-Museum, wo Sie die Lichtreklame zu sehen bekommen, die die polnischen Straßen in den 1960er und 1970er Jahren schmückten.

Mögen Sie Orte fernab vom Trubel der Stadt? Dann besuchen Sie den familiären Stadtteil Saska Kępa am Ufer des Stadtteils Praga. Dieser Ort ist ein Schmelztiegel der Kulturen – Vertretungen der verschiedensten Länder und Pubs, die von Einwanderern aus Afrika und dem Nahen Osten betrieben werden. Wenn Sie die ulica Francuska entlang spazieren, achten Sie auf die traditionellen Ateliers von Uhrmachern und Fotografen, die sich mit gesunden Lebensmittelgeschäften, Cafés und Buchhandlungen abwechseln. Und mögen Sie die Natur? Dann auf in den Skaryszewski-Park, einen idealen Ort für Spaziergänge, Joggen und Entspannung an den dortigen Teichen.

Wen wundert´s, dass die Großeltern der jungen Warschauer um diesen Ort einen weiten Bogen machten. Viele Jahre lang befand sich im Gebäude des “Parteihauses“ der Sitz des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei – der Ort, von dem aus die Ersten Sekretäre Polen regierten. Hier hatte der polnische Präsident Bolesław Bierut, der der Sowjetunion unterstellt und für den kommunistischen Terror und die Verbrechen während der stalinistischen Zeit verantwortlich war, seinen Amtssitz. Nach dem Regimewechsel wurde das Gebäude von der Warschauer Börse übernommen, während sich heute in den Arkaden trendige Lokale befinden. Sie laden Liebhaber von Craft Beer, Pizza oder Bouillon ein und bieten eine herrliche Aussicht auf die nahe gelegene “Palme“ oder das Neonschild des Nationalmuseums.