Warschau - Offizielle Tourismuswebsite der Hauptstadt Warschau - Startseite
Preis: European Best Destination 2023

Aussichtspunkte

Da Warschau in dem flachen Gelände der Masowischen Tiefebene liegt, fehlt es hier an natürlichen Erhebungen, von wo aus man einen Blick über die Stadt genießen könnte. Wenn man dennoch Warschau von oben betrachten möchte, kann man die dazu vorgesehenen Aussichtsterrassen (z.B. in der 30. Etage des Kulturpalastes oder auf dem Turm des Museums des Warschauer Aufstands) nutzen oder eine der künstlichen Erhebungen (z.B. den Czerniakowski-Hügel) erklimmen.

śródmieście

Die Aussichtsterrasse befindet sich in der 30. Etage, in 114 m Höhe, in die man mit zwei modernen Fahrstühlen gelangt. Von hier aus kann man einen Blick über ganze Warschau genießen, auch am Abend.

śródmieście

Vom Glockenturm der direkt am Zamkowy Platz stehenden Kirche bietet sich einer der schönsten Ausblicke auf die Altstadt und den östlichen Teil Warschaus rechts des Flusses. Zum Aussichtspunkt führt eine Steintreppe mit 150 Stufen.

śródmieście

Vom Mittelalter bis zur zweiten Hälfte des 18. Jhs. befand sich hier eine Müllkippe. Heute befindet sich auf dem Gipfel des über Jahrhunderte aufgeschütteten Berges eine Aussichtsterrasse, von der sich ein wunderschöner Blick auf die Weichsel und den östlichen Teil der Stadt rechts des Flusses erstreckt.

śródmieście

Von einem der schönsten Dachgärten in Europa kann man einen Blick auf Warschau, die Świętokrzyski-Brücke und die Weichsel bewundern. Ein idealer Ort für Fotografen.

wola

Über dem Museumsgebäude erhebt sich ein 32 Meter hoher Turm, an dessen Wand das Symbol des Kämpfenden Polens zu sehen ist. Von hier hat man einen weiten Blick auf die Innenstadt und das nahe gelegene Wola. Ein Aussichtsfahrstuhl bringt die Besucher auf den Turm.

śródmieście

Steigen Sie die historische Treppe hinauf in den fünften, obersten Stock eines der Mietshäuser, in denen sich das Museum von Warschau befindet. Bewundern Sie das malerische Panorama der Altstadt und des Marktplatzes, der von farbenfrohen Wohnhäusern umgeben ist und auf dem Gruppen von Touristen flanieren.

mokotów

Dies ist eine nach dem Krieg aus den Trümmern des zerstörten Warschaus aufgeschüttete künstliche Erhebung (120 m). Auf ihrem Gipfel steht ein Denkmal des Kämpfenden Polens, welches man über 400 Stufen erreicht. Zu den Jahrestagen des Warschauer Aufstands (1944) brennt oben auf dem Hügel ein Feuer zum Gedenken an die dramatische Auflehnung der Einwohner von Warschau gegen die Nazis.

wola

Die Norblin-Fabrik ist eine der Hinterlassenschaften des ehemaligen Industriegebiets Wola. Nach einem Rundgang durch das revitalisierte Gebäude und seinen Attraktionen können Sie auf die Aussichtsterrasse hinaufsteigen, von der aus Sie einen herrlichen Blick auf die ehemalige Fabrik und die Wolkenkratzer des Warschauer Zentrums haben.

śródmieście

Das Dach des Kopernikus-Wissenschaftszentrums, geöffnet von Mai bis Oktober, ist ein anderer Planet. Schlendern Sie die sonnengewärmten Pfade entlang und bewundern Sie Dutzende von wärmeliebenden Pflanzenarten, die hier angepflanzt wurden. Lassen Sie Ihren Blick weiter schweifen und bewundern Sie das von der Natur geschaffene grüne Weichselufer.

ochota

Die Anhöhe Górka Szczęśliwicka entstand aus den Trümmern des während des Zweiten Weltkrieges zerstörten Warschaus und stellt den höchst gelegenen Punkt auf der Karte der polnischen Hauptstadt dar. Sie sollten den Gipfel der Anhöhe unbedingt aufsuchen. Hierzu können Sie den Lift der dortigen, künstlich angelegten Skipiste nutzen. Ihren Augen wird sich ein atemberaubender Blick auf das Panorama Warschaus eröffnen.

wola

Um das herrliche Panorama des Powązki-Friedhofs vor der Kulisse der Warschauer Wolkenkratzer bewundern zu können, sollten Sie unbedingt auf das Dach des Forest-Gebäudes gehen, das an der Stelle einer ehemaligen Spitzenfabrik errichtet wurde. Die Terrasse ist von März bis Ende Oktober täglich von 6 bis 21 Uhr geöffnet. Am schönsten ist die Aussicht Ende Oktober, wenn sich die Bäume auf dem Friedhof von Stare Powązki goldgelb färben.

praga-północ

Die malerische, zweistöckige Danziger Brücke ist an sich schon eine besondere Attraktion. Doch wenn man an seinem Prager Ende steht und auf die Weichsel blickt, sieht man ein wunderbares Bild, das die Natur und der Mensch gemalt haben. Im Vordergrund die Weichsel und die Boulevards, im Hintergrund die Altstadt und Wolkenkratzer.

mokotów

Die Brücke ist weit vom Stadtzentrum entfernt, so dass man sie am besten mit dem Fahrrad erreichen kann. Der Radweg auf der Nordseite der Brücke bietet eine postkartenreife Aussicht. Die leicht geschwungene Weichsel erweckt den Eindruck, als würde das Zentrum Warschaus direkt aus dem Fluss herausragen.